Michael McCloy aus Neuseeland besucht Obertauern jedes Jahr

Michael McCloy: ein „Kiwi“ in Obertauern

Michael McCloy: ein „Kiwi“ in Obertauern
5 (100%) 1 vote

Was könnte einem Neuseeländer, der auf der anderen Seite der Welt geboren und aufgewachsen ist, nach Obertauern führen? Diese und einige weitere Fragen haben wir den „Kiwi“ Michael McCloy in einem Interview gestellt.

(Hinweis: Das Interview wurde auf Englisch aufgenommen)

Michael wurde in einem kleinen Ort namens Methven geboren, der in Neuseeland für ihren Skitourismus bekannt ist. Dort hat er schon als Kind das Skifahren und Snowboarden erlernt und früh festgestellt, dass alles was mit Wintersport zu tun hat, seine große Leidenschaft ist. Daher hat er entschieden, in dieser Branche zu Arbeiten. Seine ersten Jobs als Park Builder und Pistenfahrer hat er sehr genossen, da er sich in den Bergen und von Schnee umgeben am Wohlsten fühlte. Beim „Park Shaping“ konnte er sich beim Design der Pisten beteiligen und seine Erfahrungen schrittweise erweitern.

Der Sprung nach Europa

So hat er 2007 begonnen, die Fun Parks der verschiedenen internationalen Skigebiete zu erkunden, um die Wintersaison zu verlängern und durchgehend beschäftigt zu sein. Nachdem er in seinen Kreisen einen Bekannten nach Arbeitsmöglichkeiten in Europa gefragt hat, ist er dank mancher Kontakte über Obertauern gestolpert – so hat ihn seine Karriere nach Österreich gebracht. Am Anfang wusste er natürlich nichts über Obertauern, weder sprach er ein Wort Deutsch. Mittlerweile hat er sich aber gut eingelebt und kehrt seit drei Jahren immer wieder zurück.

Aus Leidenschaft wurde Beruf: Park Builder und Pistenfahrer

Aus Leidenschaft wurde Beruf: Park Builder und Pistenfahrer

Hier ist er sehr glücklich mit seiner Arbeit, da er viele Chancen hat, die Parks frei zu gestalten. Für ihn ist es nämlich wichtig, dass ihm seinen Job viel Spaß macht. Nicht nur das, sondern auch die Leute, die er hier kennengelernt hat, sind für den „Kiwi“ ein grundlegender Punkt, sich in Obertauern wohl zu fühlen. Unsere Kultur und unsere Art und Weise, den Wintersport zu erleben, haben ihn fasziniert.

Laut McCloy gibt es einen großen Unterschied zwischen den jeweiligen Wintersportindustrien in Neuseeland und in Österreich. Dort ist es nicht gewöhnlich, dass diejenigen, die Skitourismus betreiben, direkt in den Berg-nächsten Ortschaften oder Pisten leben – eher relativ weit weg. In Österreich hingegen, findet er es sehr begeisternd, dass der Winter und der Sport viel mehr Bestandteil des Lebensstils ist. McCloys Fazit: „Es ist so, als ob jedes österreichische Kind umgeben von Ski-Helden aufwachsen würde.“

Zusätzlich gibt er zu, dass hier die Park Builder von Privatunternehmen viel gefragter sind, was natürlich vorteilhafter für ihn ist. In Neuseeland hingegen, gehören die Fun Parks zu der eigentlichen Pisten-Infrastruktur. Außerdem dadurch, dass es in Österreich viele Gletscher gibt, ist die Wintersaison länger.

Typisch Österreich: Tiroler Gröstl und Après-Ski Musik

Seit 3 Jahren in Obertauern - und immer wiederkehrend

Seit 3 Jahren in Obertauern – und immer wiederkehrend

Der gebürtige Neuseeländer erlebt jeden Tag anders. Manchmal trifft er sich mit Freunden und Bekannten in der nächsten Hütte – wo immer Après-Ski Musik läuft! – um neben einem Bier eine lässige Zeit zu verbringen. Manchmal aber ist er mit seiner Arbeit sehr beschäftigt, und überlegt, welche Design-Features noch besser zu den SPOT Snowpark passen könnten.

In der Regel arbeitet er über den Sommer in Australien und im Winter kommt er zurück nach Europa. Dennoch wollte er dieses Mal über einen längeren Zeitraum in Österreich bleiben und sogar einmal in den Tiroler Sommer schnuppern, um Innsbruck zu besuchen. Er hat auch schon die Gelegenheit gehabt, Tiroler Gröstl zu probieren. Er findet dieses Gericht ist köstlich, da es ihn an das Essen von zu Hause erinnert (er ist auf einer Farm aufgewachsen).

Alles in allem ist Michael McCloy von Obertauern sehr begeistert. Er genießt die Monate, in denen er sich in Österreich befindet und freut sich schon auf den kommenden Winter. Also haltet die Ohren steif: vielleicht läuft er euch über den Weg, wenn er wieder hier ist!

Vielen Dank an Michael für das tolle Interview, wir hoffen, dass er uns nochmal besuchen kommt!

Thank you Michael for the interview. We hope you keep visiting Obertauern and having a lot of fun here.