(Sommer-)Urlaub und Berge? Das passt!

(Sommer-)Urlaub und Berge? Das passt!
5 (100%) 1 vote

So schön ein blauer Himmel und warme Temperaturen auch sein können, sie können auch die absolute Hölle bedeuten. Sobald das Thermometer in Richtung 30 Grad klettert und man in diesem Moment nicht entspannt am Pool liegen, sondern arbeiten muss, ist das alles andere als eine feine Angelegenheit. Doch was tun in einer solchen Situation? Der Badesee im Nachbarort ist heillos überfüllt, das Meer in unerreichbarer Entfernung und selbst im Wald ist die Luft eher stickig. Es kann also nur eine Lösung geben. Die Flucht vor der brütenden Hitze. Die Flucht in die Höhe. In Richtung kristallklarer Bergseen, frischer Luft, sprudelnder Quellen, Gebirgsbäche und Wasserfälle. Ab in die Berge. Ab nach Obertauern.

(Sommer-)Urlaub und Berge? So geht’s richtig…

Wer an Obertauern denkt, der denkt normalerweise ans Skifahren. Doch der Winter-Hotspot des Salzburger Landes auf 1.740 m Seehöhe, hat auch im Sommer so einiges zu bieten. Denn wo im Winter Schnee ist, ist im Sommer meist viel Wasser. Und was macht Wasser? Richtig. Erstens viel Spaß und zweitens bringt es Kühlung. Hier einige Tipps für die ideale Flucht vor der brütenden Hitze im Tal – beim Wassersommer in Obertauern.

Die Flucht vor der brütenden Hitze bringt viele Leute nach Obertauern

Die Flucht vor der brütenden Hitze bringt viele Leute nach Obertauern

1. Seenwanderung

Hier gibt es eine Abkühlung UND keinen Kälteschock - mit bestem Blick

Hier gibt es eine Abkühlung UND keinen Kälteschock – mit bestem Blick

Was könnte einen mehr entspannen, als eine kleine Wanderung, inklusive gemütlicher Pausen an zwei wunderschönen Seen? Direkt vom Zentrum in Obertauern aus, gelangt man in weniger als 2,5 Stunden zu zwei wunderschönen Gebirgsseen. Zuerst passiert man den Krummschnabelsee, einen Moorsee mit bis zu 24 Grad Wassertemperatur. Hier gibt es also eine Abkühlung UND keinen Kälteschock. Wer lieber nur die Zehen ins Wasser hält anstatt ein paar Runden zu schwimmen, kann währenddessen die Aussicht auf die beeindruckende Gipfelwelt der Radstädter Tauern genießen. Nach der erfrischenden Pause geht es direkt weiter in Richtung Grünwaldsee. Um diesen zu erreichen ist ein kleiner Abstieg nötig. Im Anschluss geht es über die Hochalm wieder retour nach Obertauern. Wer sich für andere Seenwanderungen interessiert, einfach hier nachschauen.

Was könnte einen mehr entspannen, als eine kleine Wanderung am See?

Was könnte einen mehr entspannen, als eine kleine Wanderung am See?

2. Johanneswasserfall

Wasserfälle üben seit jeher eine unglaubliche Faszination auf uns Menschen aus.

Wasserfälle üben seit jeher eine unglaubliche Faszination auf uns Menschen aus.

Wasserfälle üben seit jeher eine unglaubliche Faszination auf uns Menschen aus. Zu beobachten wie das Wasser den Berg hinunter rinnt, an steilen Felswänden bricht und in Richtung Tal donnert, hat etwas Majestätisches. Um dies erleben zu können, muss man aber nicht gleich zu den Niagara Fällen fliegen. Dieses Erlebnis bekommt man auch bei uns in Obertauern. Der neue Familien-Rundweg „Alles Alm“ am Almboden der Gnadenalm macht es möglich. Eineinhalb Stunden dauert der „Spaziergang“ von der vorderen zur hinteren Gnadenalm und retour. Dazwischen geht sich wunderbar ein kurzer Abstecher zum nahe gelegenen Johanneswasserfall aus. Der 60 Meter hohe Wasserfall bietet nicht nur ein Naturschauspiel der Extraklasse, sondern auch einiges an Abkühlung. Tipp: Fotoapparat nicht vergessen.

3. Fischen, Fischen, Fischen

fischen_obertauern-kleinWer selbst nicht gern im kühlen Nass schwimmt und auch Rundwanderungen zu diversen Wasserfällen eher meidet, für den gibt es in Obertauern die ruhigste Wasseraktivität: das Fischen. Immer mehr junge Menschen schwören auf das Fischen als idealen Ausgleich zum stressigen Alltag. Wer im Büro ständig erreichbar sein muss, weil im Minutentakt das Handy klingelt, der hat sich eine Auszeit mehr als verdient. Und was bietet sich hierfür mehr an, als ein paar Stunden am Rande eines schönen Sees oder Flusses, das Beobachten der Wasseroberfläche und das Hoffen auf einen guten Fang. Fischen ist aber mehr, als nur eine gute Möglichkeit zum Entspannen. Wen das Fieber einmal gepackt hat, der kommt kaum mehr los. Fischen ist nämlich eine Art Lebenseinstellung, Entschleunigung pur. Hier ist man im totalen Einklang mit der Natur, ganz bei sich. Und Obertauern bietet für passionierte Fischer genau das Richtige: Eine abwechslungsreiche Natur, frische Luft, fischreiche Gewässer und unzählige Sonnenstunden.

Wenn es im Tal zu heiß wird und die Hitze einem zu schaffen macht, dann gibt es zukünftig nur eine Lösung: Ab nach Obertauern, wo das Wasser zu Hause ist.